GEMEINDEVERBAND STOCKSTADT AM RHEIN

Jahreshauptversammlung 2017

Wechsel an der Spitze der CDU Stockstadt Michael Marsch neuer Vorsitzender

[11.11.2017] - Am 10.11.2017 traf sich der CDU-Gemeindeverband Stockstadt am Rhein zu seiner Jahreshauptversammlung in der Alten Hofreite.

Bei dieser Gelegenheit bekamen die parteiinternen Bewerber um die Kandidatur zum Hessischen Landtag im Jahr 2018 die Gelegenheit sich vorzustellen. Hiervon machte Ines Claus und Horst-Dieter Kaspar Gebrauch, so dass die anwesenden Mitglieder sich ein Bild von den Kandidaten machen konnten.

Für 25 Jahre Parteizugehörigkeit wurden im Anschluss Heinrich Roßkopf und Helga Niewiera-Urzo von den stellvertretenden Vorsitzenden des Gemeindeverbandes, Ursula Kresnicka und Thomas Raschel, sowie der als Vertreterin des Kreisvorstandes fungierenden Ines Claus ausgezeichnet.

Einsitmmig zum neuen Vorsitzenden wurde Michael Marsch gewählt.

Turnusmäßig war an diesem Abend auch ein neuer Vorstand zu wählen. Der bisherige Vorsitzende Heinrich Roßkopf kandidierte dabei, auf Grund einer beruflichen Veränderung, nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden. Zum neuen Vorsitzenden wurde einstimmig Michael Marsch gewählt.

Ursula Kresnicka und Thomas Raschel wurden als stellvertretende Vorsitzende bestätigt. Heinrich Roßkopf wird als Kassierer dem neuen Vorstand angehören, so dass seine langjährige Erfahrung nicht verloren geht. Neu in den Vorstand gewählt wurde Thorsten Heil, der sich als Schriftführer einbringen wird. Mitgliederbeauftragter des CDU-Gemeindeverbandes wird Andreas Schmidt. Die Beisitzer Achim Jung, Michael Lange, Heike Roßkopf, Klaus Unger und Horst Wenner komplettieren den Vorstand.

Nachdem mit den anstehenden Delegiertenwahlen alle Wahlvorgänge abgeschlossen waren, gab es in gelöster Atmosphäre noch die Gelegenheit Kommunal-, Landes- und Bundespolitische Themen zu diskutieren.

Für 25 Jahre Parteizugehörigkeit wurden Heinz Roßkopf und Helga Niewiera-Urzo geehrt (von links: Ines Claus, Ursula Kresnicka, Heinz Roßkopf, Helga Niewiera-Urzo, Thomas Raschel)

Der neue Vorstand von links nach rechts: Achim Jung, Heinrich Roßkopf, Michael Lange, Thomas Raschel, Thorsten Heil, Ursula Kresnicka, Michael Marsch, Heike Roßkopf, Andreas Schmidt.

Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammlung 2016 der CDU Stockstadt

[04.10.2016] - Am 06. September 2016 fand die Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Stockstadt am Rhein in der Gaststätte "A la Prosecco" statt.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft konnte Heinrich Roßkopf Michael Barth auszeichnen, bevor er in seinem Rechenschaftsbericht noch einmal auf die Kommunalwahl 2016 einging. Hier stellte er unter Anderem fest, dass die CDU in Stockstadt das beste Wahlergebnis der CDU im Kreis Groß-Gerau erzielen konnte. Dies begründet Heinrich Roßkopf, einmal darauf, dass die CDU in Stockstadt politisch notwendige Ziele steckt, Maßnahmen zur Umsetzung zuverlässig und transparent angeht und Entscheidungen bürgernah und kompetent trifft. Das Ergebnis der Wahl zeigt, dass die CDU in Stockstadt damit auf dem richtigen Weg ist. Zum zweiten begründet sich das Ergebnis aber auch darauf, dass viele CDU-Mitglieder vor der Wahl unermüdliche Vorbereitungszeit und sehr viel Mühe investiert haben. Hier geht ein ganz besonderer Dank an Frau Sina Ettmer, die mehrere Fototermine für die Flyer, Poster und den Internetauftritt organisiert und die Bilder nachträglich bearbeitet hat.

Desweiteren erwähnte er die Aktivitäten der vergangenen Monate, wie das schon zur Tradition gewordene Apfelbaumfest, dass nun zum dritten Male durchgeführt wurde. Die Aktion mit einem Apfelbäumchen für jedes neugeborene Gemeindemitglied findet bei jungen Familien immer größeren Anklang. Auch erwähnt wurde die Aktion "Schulanfänger", bei der jedes Kind, dass neu eingeschult wird, ein Präsent mit hochwertigen Schulutensilien überreicht bekommt. Auch hier dankte der Vorsitzende allen Helferinnen und Helfern noch einmal für ihre tatkräftige Unterstützung.

Der Fraktionsvorsitzende Dirk Hensel ging anschließend in seinem Rechenschaftsbericht ebenfalls auf die Kommunalwahl ein und freute sich über einen weiteren Sitz in der verkleinerten Gemeindevertretung. Bei der konstituierenden Sitzung habe man die Stellen Positionen des ersten Beigeordneten und dens Vorsitzenden der Gemeindevertretung besetzt. "Dies haben wir auch deshalb getan, weil wir mit Ursula Kraft und Luigi Urzo überzeugende Personalvorschläge für diese Positionen benennen konnten", kommentierte er das.

Die Umsetzung des Haushaltssicherungskonzept aus dem Jahre 2015 wurde von der CDU-Fraktion weiter mitgetragen. Mit dem Haushaltssicherungskonzept wurden angestrebt die Lasten auf viele Schultern möglichst gerecht zu verteilt. Umso verwunderter zeigte sich Dirk Hensel, dass die SPD bei den Beratungen zum Haushalt 2016 gerade der Erhöhung der Gewerbesteuer nicht zugestimmt habe.

Den Wiedereinstieg in sozialen Wohnungsbau sei mit dem Bauprojekt "An den Nußwiesen" durch einen Investor erfolgreich gelungen. Dabei sei es der CDU Fraktion wichtig gewesen, einen Ausgleich zwischen den Interessen der Anwohner und den Interessen der Allgemeinheit zu finden. Die vereinbarten Konditionen, insbesondere ein 50jähriges Belegungsrecht für die Wohnungen, wären für die Gemeinde sehr positiv.

Anschließend wurde zur Vorbereitung der Bundestagswahl 2017 zwei Delegiertenlisten gewählt. Die Delegierten werden den Wahlkreiskandidaten der CDU bestimmen und die Delegierten für den Landesparteitag wählen, der die Landesliste festlegen wird. Als Wahlkreiskandidat soll für die CDU der amtierende Bürgermeister der Stadt Groß-Gerau Stefan Sauer nominiert werden, was in der Versammlung auf einhellige Zustimmung stieß.

Vor dem Schulgelände überreichten Vorstands- und Fraktionsmitglieder der CDU Stockstadt den neuen Schülern ein kleines Geschenk, verbunden mit den besten Wünschen.

Jahreshauptversammlungen 2015

Jahreshauptversammlung der CDU Stockstadt
Rückblick und Vorstandsneuwahl

[23.10.2015] - Am 15. Oktober 2015 fand die Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Stockstadt am Rhein in der Altrheinhalle statt.

Im Rechenschaftsbericht konnte Ursula Kresnicka, stellvertretende Vorsitzende die den aus beruflichen Gründen verhinderten Vorsitzenden Heinrich Roßkopf vertrat, auf die Aktivitäten der vergangenen Monate zurückblicken. Dabei hob Sie besonders die gelungene Umfrageaktion „Unser Stockstadt soll“ hervor. Bei zwei Informationsständen und den Rückläufern aus der Bevölkerung konnten wertvolle Hinweise gesammelt werden, die auch so bei der Formulierung des CDU-Wahlprogrammes berücksichtigt werden. Neben einem Grillfest in der alten Hofreite fand zum zweiten Mal ein Apfelbaumfest statt. Bei diesem Anlass schenkte der CDU-Gemeindeverband jedem neugeborenen Stockstädter Kind einen Apfelbaum. Im September verteilte die CDU wieder an die Schulanfänger ein kleines Präsent, bestehend aus einem hochwertigen Spitzer, Bleistift und Notizblock und wünschte ihnen so viel Erfolg in der Schule. Schade fand Sie es, dass der freiwillige Polizeidienst mit den Stimmen von SPD und Grünen abgeschafft wurde. Vermutlich wird die Aufgaben des freiwilligen Polizeidiensts z.B. bei der Schulwegsicherung oder den Hundesteuerkontrollen niemand übernehmen. Damit wird ein Stück Sicherheit abgeschafft, bei einer ziemlich kleinen Einsparung.

Dirk Hensel ging in seinem Rechenschaftsbericht als Fraktionsvorsitzender auf die Finanzpolitik in der Gemeinde ein. Die CDU hat gezeigt, dass wir Handlungsfähig sind und die Politik in der Gemeinde gestalten können. Mit dem verabschiedeten Haushaltssicherungskonzept und den in diesem Jahr umgesetzten Maßnahmen sei Stockstadt auf einem guten Weg, wenn auch noch weitere Herausforderungen vor uns lägen. Die Reduzierung der Standards im Kindergarten, die auch von Landesrechnungshof so empfohlen wurde, ist der CDU nicht leichtgefallen. Aber auch nach dieser Reduzierung liege man noch über dem im KiFöG vorgesehenen Betreuungsschlüssel. Der SPD-Ansatz, auf diese Einsparung zu verzichten aber auch keine Steuern und Gebühren zu erhöhen, führe zu keinen ausgeglichenen Haushalten und würde die Gemeinde in die Zwangsverwaltung der Kommunalaufsicht führen. Aus der Neustrukturierung des Betreuungsangebotes in der KiTa am Mühlbach mit einem einfachem Modulsystem verspricht man sich weitere Einsparungen, die man zum Teil auch an die Eltern weitergeben konnte, so dass der billigste Platz für unter 100 € angeboten werden kann.

Bei der anschließenden Vorstandsneuwahl wurde Heinrich Roßkopf als Vorsitzender bestätigt. Ursula Kresnicka und Thomas Raschel sind weiterhin als stellvertretende Vorsitzende im Vorstand tätig und auch Achim Jung wurde als Kassierer bestätigt. Zum Schriftführer wurde Andreas Schmidt gewählt, nachdem Dirk Hensel nach Übernahme des Fraktionsvorsitzes für dieses Amt nicht mehr kandidierte. Als Beisitzer komplettieren Sina Ettmer, Ursula Kraft, Heike Roßkopf, Klaus Unger und Horst Wenner den Vorstand.

Zur Wahl des Landrates am 06. Dezember 2015 äußert sich der CDU-Kreisvorsitzende Stefan Sauer. „Der Kreis braucht keinen Strahlemann, sondern einen Finanzfachmann, wie Günter Schork.“ Kurz vor der Wahl wolle Thomas Will den Leuten suggerieren, dass das Kreiskrankenhaus gerettet sei. Dabei wissen alle Beteiligten noch nicht, was sich genau hinter dem in den Raum gestellten Konzept „Zentrum für Altersmedizin“ verbirgt. Bis dies geklärt sei, würde noch einige Zeit verstreichen, Zeit in der das Krankenhaus weiter ausbluten werde.

von links: Thomas Raschel (stellvertretender Vorsitzender CDU Stockstadt), Stefan Sauer (Vorsitzender CDU Kreis Groß-Gerau), Ursula Kresnicka (stellvertretende Vorsitzende CDU Stockstadt)

Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

[19.01.2015] - Am Freitag, dem 16.01.2015 versammelte sich der CDU-Gemeindeverband Stockstadt am Rhein zu seiner Jahreshauptversammlung. Vorsitzender und Fraktionsvorsitzender, Heinrich Roßkopf, konnte in seinem Jahresbericht auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Das wichtigste Ereignis, die Bürgermeisterwahl im vergangenen Jahr, konnte die CDU erfolgreich für sich entscheiden. Mit einem noch verbessertem Ergebnis wurde Thomas Raschel für weitere sechs Jahre wiedergewählt. Weiter ging Heinrich Roßkopf auf aktuelle politische Themen ein.

Unklar ist, wie es auf dem Gelände eines Recyclingbetriebes im Gewerbegebiet weitergeht. SPD und Grüne haben das Einvernehmen der Gemeinde zum Konzept der ARGE verhindert. Allerdings sind sie bisher die Antwort auf die Frage schuldig geblieben, wie es hier weitergehen soll.

Diskussionen gab es auch über den Standort der geplanten Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. „Standortwahl und Bau der Einrichtung liegen im Verantwortungsbereich des Kreises Groß-Gerau“, erläuterte Heinrich Roßkopf. „Die Gemeinde unterstützt hier den Kreis nur, indem sie die ehrenamtliche Betreuung der Flüchtlinge über einen runden Tisch koordiniert“, ergänzte Bürgermeister Thomas Raschel diese Ausführung.

Die anstehende Konsolidierung des Haushaltes der Gemeinde durfte im Themenspektrum natürlich nicht fehlen. Heinrich Roßkopf erläuterte, dass die Grundsteuer B schon mit einer Hebesatzsatzung angehoben wurde um spätere Neuberechnungen zu vermeiden. Ab der nächsten Woche ständen mehrere Sitzungen zur Haushaltskonsolidierung an, mit dem Ziel den Haushalt der Gemeinde im März zu verabschieden. Über die Finanzausstattung der hessischen Gemeinde wurde durchaus auch kontrovers mit dem ebenfalls anwesenden Landtagsabgeordneten Günter Schork diskutiert.

Günter Schork berichtete auch, dass das Verwaltungsgericht in der vorangegangenen Woche über den Beschluss der Regionalversammlung entschieden hat, der Stockstadt den Bau eines neuen Einkaufsmarktes im Süden der Gemarkung untersagt hat. Das Gericht urteilte, dass der Beschluss rechtswidrig war und hob ihn demzufolge auf. Mit Spannung wartet man nun auf die schriftliche Urteilsbegründung.

Kurz andiskutiert wurden auch die möglichen Wahltermine der demnächst anstehenden Landrats- und Kommunalwahl. Dabei herrschte die Meinung vor, dass ein gemeinsamer Wahltermin im März 2016 sowohl für die Wahlbeteiligung bei der Landratswahl als auch unter Berücksichtigung der entstehenden Kosten sinnvoll wäre.

Für die Spende eines Stolpersteines überbrachte Thomas Raschel eine Dankesurkunde des Fördervereins für jüdische Geschichte und Kultur. Demnach gedenkt der von der CDU gestiftete Stolperstein an Frau Lisette Khan, die in der Oberstraße 18 wohnhaft war

Thomas Raschel nutzte die Versammlung auch um sich bei allen zu bedanken, die ihn im Wahlkampf unterstützt haben. Ein besonderer Dank ging dabei an die Familien Kraft, Hammann, Kresnicka und Niewiera-Urzo, in deren Gärten und Höfen die CDU im Laufe des Jahres mit Veranstaltungen zu Gast sein durfte.

Jahreshauptversammlung 2013

Heinrich Roßkopf neuer Vorsitzender der CDU Stockstadt

[13.10.2013] - Am 10.10.2013 traf sich der CDU-Gemeindeverband Stockstadt am Rhein zu seiner Jahreshauptversammlung in der Gaststätte "A la Prosecco". In den Berichten des Vorsitzenden Klaus Unger und des Fraktionsvorsitzenden Heinrich Roßkopf wurden die Aktivitäten der CDU Stockstadt und aktuelle kommunalpolitische Themen angesprochen.

Nachdem die Sanierung des alten Rathauses als unwirtschaftlich verworfen wurde, wird ein Standort für einen Neubau gesucht. Mit einer breitflächigen Meinungsumfrage hat die CDU Stockstadt Bürgerinnen und Bürgern in die Willensbildung einbezogen. "Die Ergebnisse verrate ich heute aber noch nicht", sagte der Fraktionsvorsitzende Roßkopf. Diese sollen wie angekündigt in einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt werden, für die ein Termin in Kürze bekannt gegeben wird.

Die von SPD und Grüne beschlossene Einführung der einkommensabhängigen Kindergartengebühren, die erheblichen Verwaltungsaufwand nach sich zieht und u.a. gegen die Bedenken der Elternbeiräte der Einrichtungen eingeführt werden soll, wurde ebenfalls thematisiert. Die CDU in Stockstadt wird weiter gegen die Einführung dieses Gebührenmodells sein.

Das angestrebte Ortskernentwicklungskonzept kann nach Auffassung der CDU Stockstadt nur ein Erfolg werden, wenn die Bürger und Bürgerinnen durchgehend eingebunden werden und nicht der Eindruck einer Bevormundung entsteht.

Der Ausblick in die Zukunft machte deutlich, dass auch auf den an diesem Abend neu zu wählenden Vorstand viel Arbeit wartet. Schwerpunkt im nächsten Jahr wird die Neuwahl des Bürgermeisters sein.

Natürlich durfte bei einer Jahreshauptversammlung kurz nach der Bundes- und Landtagswahl ein Blick auf die Ergebnisse nicht fehlen. So konnte man dem anwesenden Landtagsabgeordneten Günter Schork auch persönlich zum Gewinn des Direktmandates gratulieren.

Bei der anschließenden Vorstandswahl wurde Heinrich Roßkopf zum neuen Vorsitzenden des Gemeindeverbandes gewählt, da Klaus Unger für dieses Amt nicht mehr kandidierte. Stellvertretende Vorsitzende wurden Ursula Kresnicka und Thomas Raschel. In das Amt des Schriftführers wurde Dirk Hensel, zum Kassierer Achim Jung gewählt. Als Beisitzer komplettieren Veronika Meister, Heike Roßkopf, Thomas Seidel, Klaus Unger und Horst Wenner den neuen Vorstand.

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten der alte und der neue Vorsitzende mehrere Ehrungen für die langjährige Mitgliedschaft der CDU überreichen: Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Horst Wenner, Nils Rückert, Karlheinz Grund und Ernst Heil (jun.) geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft konnte Ursula Heil ausgezeichnet werden.

Auf 40 Jahre Parteimitgliedschaft kann Karola Schlegelmilch zurückblicken. Über Jahre hat sie das Gesicht der CDU Stockstadt geprägt. Unter anderem als Vorsitzende des Gemeindeverbandes und als Gemeindevertreterin hat sie sich mit viel Engagement für die CDU Stockstadt und die Gemeinde Stockstadt eingesetzt. Für diesen Einsatz sprachen ihr Klaus Unger und Heinrich Roßkopf im Name der gesamten CDU Stockstadt ihren Dank aus.